Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vorstandswechsel in Neuapostolischer Kirche Winsen

Wechsel im Kirchenvorstand (v. li.): Priester Michael Braßat, der scheidende Gemeindevorsteher Wolfgang Braßat und Nachfolger Frank Freisleben (Foto: Foto: oh)
ce. Winsen. Nach mehr als 40-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit geht Wolfgang Braßat (65) als Gemeindevorsteher der Neuapostolischen Kirche (NAK) Winsen jetzt in den Ruhestand. Bezirksapostel Rüdiger Krause verabschiedet ihn in einem öffentlichen Festgottesdienst am Mittwoch, 29. Mai, um 19.30 Uhr in der Neuapostolischen Kirche in Harburg (Wattenbergstraße 23). Dieser Veranstaltungsort wurde gewählt, da das Harburger Gotteshaus größer ist als das in Winsen und mehr Platz für die zahlreichen erwarteten Besucher bietet.
Wolfgang Braßat engagierte sich zuerst als Diakon und Priester in Winsen, dann 23 Jahre lang als Gemeindevorsteher der NAK. "Am wichtigsten war es mir, mit den Predigten und in der Seelsorge alle Gemeindemitglieder von den Kindern bis zu den Senioren gleichermaßen zu erreichen", sagt das scheidende Oberhaupt. Braßat freut sich darauf, nun mehr Zeit für seine Kinder und Enkel zu haben und mit Ehefrau Hannelore Urlaube auf seiner Lieblingsinsel Föhr zu verbringen.
Sein Nachfolger in der Winsener NAK ist der Evangelist Frank Freisleben (50). Er ist bereits seit zehn Jahren Vorsteher der NAK in Stelle. Stellvertretender Vorsteher in der Luhestadt wird Priester Michael Braßat.
Ab Juni werden die Neuapostolischen Gemeinden Stelle und Winsen zusammengelegt. "Das hat demografische Gründe und hängt mit der unterschiedlichen Altersstruktur zusammen", so Frank Freisleben. Alle Mitglieder der Gemeinden sollen mit der Fusion die Möglichkeit bekommen, sich intensiv mit Gleichaltrigen auszutauschen. Am Sonntagvormittag finden die Gottesdienste künftig gemeinsam in der Steller Kirche (Harburger Straße 20), am Mittwochabend in Winsen (Laßwehr 9).