Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wi snackt Platt: Dat Vermögen un de Doler

"Dat Vermögen dröff nich öbern Doler komen, denn sleit de Giez to", heißt es im Volksmund. Übersetzt bedeutet dies: "Das Vermögen darf nicht über einen Taler kommen, sonst schlägt der Geiz zu."
Der Taler ist eine alte Währung und heute durch den Euro ersetzt. Dieser Spruch nimmt besonders den Geizkragen aufs Korn: Hat er es erst zu einem gewissen Wohlstand gebracht, dann hortet er immer intensiver weiter. Auch wer ein kleines Vermögen hat, sollte Mensch bleiben. Heinz Mügge