Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Willkommen auf Deutsch": Dokumentarfilm über Flüchtlinge im Kreis Harburg hat bald Kinopremiere

Ankunft im Landkreis Harburg: Im Film werden verschiedene Flüchtlingsschicksale gezeigt (Foto: Brown Sugar Films)
ce. Landkreis. "Willkommen auf Deutsch" heißt ein Dokumentarfilm über Asylbewerber im Landkreis Harburg, der ab 12. März bundesweit in vielen Programmkinos gezeigt wird. Die Hamburger Filmproduktionsfirma Pier 53 kooperierte bei den Dreharbeiten auch mit der Kreisverwaltung und der Pressestelle.
Die Dokumentarfilmer Carsten Rau und Hauke Wendler von Pier 53 greifen mit ihrem Film ein hochaktuelles Thema auf, das vor dem Hintergrund steigender Asylbewerberzahlen auch in der Region besondere Relevanz hat. Der Film zeigt die Alltagspraxis und die Schwierigkeiten, die diese Lage für die Flüchtlinge und Anwohner, aber auch für die betroffenen Kommunen mit sich bringt. Das Drehteam besuchte unter anderem Flüchtlingsunterkünfte in Tespe, Appel und Meckelfeld. Zudem wurden neu angekommene Asylbewerber auf dem Weg in ihre Unterkunft und beim Besuch des Internationalen Cafés in Winsen begleitet. Carsten Rau und Hauke Wendler sprachen auch mit Nachbarn von Unterkünften, ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern sowie mit Mitarbeitern des Landkreises, dem Sozialdezernenten und Bürgermeistern.
"'Willkommen auf Deutsch' ist kontrovers, sehr emotional und auch amüsant und zeigt, dass die Situation schwierig, aber nicht hoffnungslos ist", so die Filmemacher. Bereits im Herbst vergangenen Jahres lief ihre 90-minütige Dokumentation mit großem Erfolg auf verschiedenen deutschen Filmfestivals. Voraussichtlich ab Ende Juli wird sie auch im Fernsehen auf ARD, NDR und SWR ausgestrahlt.
- Infos unter www.willkommen-auf-deutsch.de.