Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsen als Treffpunkt der Niedersachsen: Luhestadt ist am 9. und 10. Mai Gastgeber des 95. Niedersachsentages des Heimatbundes

Werben für den Niedersachsentag: Prof. Dr. Hansjörg Küster und Joachim Bordt
ce. Winsen. Bereits zum fünften Megaevent in acht Jahren trifft sich jetzt Niedersachsen in Winsen: Nach der Landesgartenschau (2006), dem von der Landesregierung veranstalteten Tag der Niedersachsen (2008) und dem Landestrachtenfest (2011) ist die Luhestadt am 9. und 10. Mai Schauplatz des 95. Niedersachsentages des Niedersächsischen Heimatbundes (NHB). Der NHB ist als Interessenvertretung der Dachverband von Heimatvereinen und Kommunen, hat rund 450 Mitgliedsorganisationen und wird vom Land gefördert. Der Verein engagiert sich für die Erhaltung der historischen Vielfalt und Tradition im Bundesland.
Veranstaltet wird der Niedersachsentag unter dem Motto "Stadt-Land-Fluss-Kultur in Winsen" vom NHB gemeinsam mit dem Landkreis Harburg, der Stadt Winsen, dem Heimat- und Museumverein Winsen und dem Lüneburgischen Landschaftsverband. Höhepunkt ist am 10. Mai um 11 Uhr die öffentliche Festveranstaltung in der Stadthalle, zu der bis zu 500 Besucher erwartet werden. Dort übergibt NHB-Präsident Prof. Dr. Hansjörg Küster an Ministerpräsident Stephan Weil die "Rote Mappe" des Heimatbundes, den kritischen Bericht der Heimatpflege. Die Stellungnahme der Landesregierung erhält Küster im Gegenzug von Weil in der "Weißen Mappe". "Wir sind stolz darauf, dieser renommierten Traditionsveranstaltung die Bühne bereiten zu dürfen", sagte Landrat Joachim Bordt.
- Infos zum Programm unter www.niedersaechsischer-heimatbund.de/niedersachsentag.