Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsener Wasserretter auf Jubiläumskurs in Berlin

Vor dem Charlottenburger Schloss in Berlin: die Winsener Wasserretter bei bei Feier zum 100-jährigen DLRG-Jubiläum (Foto: oh)
ce. Winsen. Elf Wasserretter der DLRG Winsen waren kürzlich bei der großen Jubiläumsveranstaltung zum 100-jährigen Bestehen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft in Berlin dabei.
Bei den Vorbereitungen der Feier ließen die Luhestädter gemeinsam mit den Kameraden aus der Hauptstadt über 30 Rettungsboote zu Wasser. Die Boote und ihre Besatzungen waren aus ganz Deutschland nach Berlin gekommen und starteten zu einem großen Korso aus insgesamt etwa 200 DLRG-Booten. Die Route des Konvois führte auf der Spree quer durch das Herz der Bundeshauptstadt bis vor das Kanzleramt. Der Korso war neben dem Festakt im Charlottenburger Schloss mit Bundespräsident Joachim Gauck ein weiterer Höhepunkt der Feierlichkeiten.
Neben der Freude über 100 Jahre erfolgreichen Kampf gegen den Ertrinkungstod hatten die Lebensretter auch eine Warnung im Gepäck: Das Sterben der öffentlichen Schwimmbäder werde - da waren sich die Teilnehmer einig - zunehmend zur Gefahr für die Sicherheit der Deutschen. Einer Umfrage zufolge könnte ein Viertel aller Erwachsenen und ein Drittel aller Kinder und Jugendlichen hierzulande nicht oder nur schlecht schwimmen. Um wieder mehr Menschen das Schwimmen beizubringen, benötige die DLRG die Schwimmbäder. Diese fielen jedoch in der Vergangenheit immer häufiger kommunalen Sparzwängen zum Opfer. So hätten zwischen 2002 und 2012 über 1.100 Bäder schließen müssen. Diesem Trend müsse unbedingt entgegengewirkt werden, mahnte die DLRG.