Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsens Gleichstellungsbeauftragte Birthe Gutjahr hat nach Elternzeit Dienst wieder angetreten

Gleichstellungsbeauftragte Birthe Gutjahr (Foto: Stadt Winsen)
ce. Winsen. Nach ihrer Elternzeit hat Birthe Gutjahr, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Winsen, wieder die Arbeit im Rathaus aufgenommen. Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten innerhalb der Stadtverwaltung ist die Förderung der gesetzlich vorgesehenen Gleichstellung von Frauen und Männern, etwa durch Beteiligung an Stellenbesetzungsverfahren und anderen personellen Angelegenheiten. „Darüber hinaus bin ich auch nach wie vor Anlaufstelle für Bürger bei Fragen zu jeder Form der Benachteiligung aufgrund des Geschlechtes. Diese Fragen ergeben sich oft in der Arbeitswelt bezüglich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, aber auch in sehr vielen anderen Bereichen des täglichen Lebens“, so Birthe Gutjahr.
Durch die Vernetzung mit zahlreichen Einrichtungen in Winsen und im gesamten Landkreis Harburg können unterschiedlichste Hilfen und Informationen geboten werden. So finden regelmäßig Veranstaltungen zu gleichstellungsrelevanten Themen statt. „Auch Anregungen, Ideen und Wünsche zur Gleichstellungsarbeit in der Stadt Winsen sind jederzeit willkommen. Das Angebot richtet sich ausdrücklich gleichermaßen an Frauen und Männer“, betont Gutjahr.
- Die Gleichstellungsbeauftragte ist dienstags von 14 bis 15.30 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung im Winsener Rathaus (Zimmer AK.06) erreichbar. Um eine vorherige Terminabsprache unter Tel. 04171 - 657173 oder per E-Mail unter gleichstellungsbeauftragte@stadt-winsen.de wird gebeten.