Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zieht es Aldi nach Winsen? - Discounter hat sich angeblich eine Fläche im Gewerbegebiet Luhdorf ausgeguckt

Ein Teil der Erweiterungsfläche des Gewerbegebietes Luhdorf: Siedelt sich hier das Aldi-Zentrallager an?
thl. Winsen. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte! Seit Wochen wird in Stelle und Maschen über eine mögliche Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers diskutiert. Vor allem in der Gemeinde Stelle, die als favorisierter Standort gilt, regt sich aber zunehmend Widerstand bei den Bürgern. Nicht zuletzt deswegen guckt sich der Discounter-Riese offenbar nach einem weiteren möglichen Standort um. Im Visier dabei: die Erweiterungsfläche des Gewerbegebietes Luhdorf in Winsen.
Wie das WOCHENBLATT aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle erfuhr, soll Aldi starkes Interesse haben. Die Stadtverwaltung bestreitet zwar, dass es entsprechende Gespräche mit dem Unternehmen gegeben hat, doch eine ähnliche Schiene fuhren die Gemeinden Stelle und Seevetal zuerst auch. Und: Die Vermarktung des Gebietes läuft über die DSK (Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft) aus Wiesbaden, die logischerweise auch mit Interessenten verhandelt. Aldi selbst hüllt sich über ihre Pläne nach wie vor in Schweigen.
Das Gewerbegebiet Luhdorf ist wie geschaffen für das Zentrallager. Die Erweiterungsfläche hat eine Größe von rund 23 Hektar brutto - genau die Größe, die Aldi benötigt. Hinzu kommt die gute Verkehrsanbindung, denn das Gewerbegebiet liegt nur 100 Meter von der Autobahnanschlussstelle Winsen-Ost (A39) entfernt. Und: In der Nachbarschaft gibt es bereits zahlreiche Logistiker.
Für die Stadt wäre die Aldi-Ansiedlung ein echtes Pfund. Zahlreiche Arbeitsplätze und hohe Gewerbesteuereinnahmen treiben den Verantwortlichen in der Verwaltung das Dollarzeichen in die Augen. Einziger Nachteil: Die Dörfer Luhdorf, Pattensen und Thieshope würden - bis die seit Jahren diskutierte Ortsumgehung endlich gebaut wird - noch mehr Lkw von und zur A7 bekommen. Trotzdem bringt der Informant es auf den Punkt: "Wenn Stelle und Seevetal nicht wollen, wir nehmen Aldi auf jeden Fall."