Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zu hohe Teerbelastung

Derzeit müssen die Arbeiter ihre Bauaktivitäten auf die Herrichtung der Geh- und Radwege beschränken
thl. Winsen. Eigentlich sollten die Arbeiten zur Sanierung der Straße Bürgerweide mit dem Ende der Herbstferien abgeschlossen sein. Doch das hat nicht geklappt. Grund: Bei den vorbereitenden Arbeiten zum Fräsen des alten Fahrbahnbelages kam der Verdacht einer zu hohen Belastung der Deckschicht mit Teer auf. Eine Laboranalyse hat das mittlerweile bestätigt. Die Folge: Der Straßenaufbruch muss jetzt mit besonderer Genehmigung fachgerecht entsorgt werden.
"Eine Zwischenlagerung war ebenso wenig möglich wie eine kurzfristige Entsorgung als Abfall", erklärt Theodor Peters, Sprecher der Stadt Winsen. Daher habe man die Arbeiten auf einen späteren Termin verlegen müssen, der aber noch nicht endgültig feststehe. Aus diesem Grund bleibt die Bürgerweide zwischen Freizeitbad und Gymnasium zunächst weiter voll gesperrt. Die Arbeiten, die derzeit dort durchgeführt werden, beschränken sich auf die Geh- und Radwege. "Trotz der Verzögerung gehen wir davon aus, dass die gesamte Maßnahme wie ursprünglich geplant bis Ende des Jahres abgeschlossen ist", so Peters.