Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ausbau ist notwendig"

Der ausgefahrene Randstreifen im Seebrückenweg (Foto: oh)
thl. Winsen. "Der Seebrückenweg ist sehr schmal. Das führt dazu, dass Autos im Gegenverkehr ausweichen müssen und den unbefestigten Randstreifen befahren", sagt Andreas Waldau, Fraktionsvorsitzender der Freien Winsener im Stadtrat. Die Folge sei, dass sich an vielen Stellen bereits tiefe Löcher gebildet hätten. Dadurch würden sich bei Regen große Pfützen bilden. Und bei trockenem Wetter würden die Autos viel Sand, der mit kleinen Steinchen durchsetzt ist, aufwirbeln und so Radfahrer massiv beeinträchtigen.
"Die Stadt muss hier schnell handeln", sagt Waldau und verweist auf den Bereich des Seebrückenweges zwischen Seebrücke und Laßrönne. "Dort wurde der Randstreifen mit Rasengittersteinen befestigt. So etwas soll nun auch zwischen dem Abzweiger 'Am Schöpfwerk' und dem Ilmenaudeich passieren." Die Freien Winsener haben einen entsprechenden Antrag gestellt, der im September im zuständigen Fachausschuss beraten werden soll.