Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Aussage ist eine Farce"

Verfasste den offenen Brief mit: Philip Meier
thl. Winsen. "Mit der Aussage 'Die Bürger wollen die Umfahrung', machen Sie den von Ihnen eingeschlagenen Weg des Bürgerdialogs zur Farce." Mit diesem Satz beginnt ein offener Brief der Interessengemeinschaft Pro Lebensqualität Pattensen, für den u.a. Sprecher Philip Meier verantwortlich zeichnet, an Winsens Verwaltungsvize Christian Riech. Hintergrund ist Riechs Einlassung zum Thema Ortsumfahrung Luhdorf/Pattensen. Dazu hatte er gesagt, dass die Planung nicht dazu diene, arbeitslose Planer zu beschäftigten, sondern den Hintergrund habe, dass viele Bürger die Trasse gefordert hätten (das WOCHENBLATT berichtete).
In dem offenen Brief heißt es weiter: "Immer wieder beteuern Politik und Verwaltung, dass es noch keine Vorfestlegung auf mögliche Baumaßnahmen gebe. Auch eine 0- oder 0+-Variante wäre immer noch vorstellbar. Eindeutig äußerten sich die Mehrzahl der über 300 Besucher der ersten Veranstaltung des Bürgerdialogs gegen einen möglichen Straßenneubau. Eine unglaubliche hohe Zahl von Bürgern hat sich bei der Auslegung des Regionalen Raumordnungsprogramms 2025 gegen den Bau einer Ortsumfahrung ausgesprochen. Zudem haben sich über 1.200 Bürger bei einer Unterschriften-Aktion für Verkehrsberuhigung in Form von Schilderlösungen ausgesprochen. Was veranlasst Sie nun, nach diesen Erkenntnissen, zu dieser Vorfestlegung?
Durch derartige Berichte seitens der Verwaltung entsteht der Eindruck, dass der eingeschlagene Weg der frühzeitigen Bürgerbeteilung nicht ernst gemeint ist."