Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bald Tempo 30 in "sensiblen Bereichen" in der Elbmarsch?

So könnte es aussehen: Wie hier in Luhdorf soll es bald Tempo 30 in verschiedenen Elbmarsch-Gebieten geben (Foto: archiv/thl)

Forderung nach Tempodrosselung an Schulen und Arztpraxen

ce. Elbmarsch.
Die Elbmarscher Samtgemeindeverwaltung soll beim Landkreis Harburg als zuständiger Verkehrsbehörde den Antrag stellen, in der Elbmarsch "in sensiblen Bereichen mit besonders schützenswerten Verkehrsteilnehmern" Tempo 30 einzuführen. Geschehen soll dies beispielsweise rund um Schulen, Kindergärten und Arztpraxen. Das beschloss der Samtgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Er folgte damit einem Antrag der SPD-Fraktion sowie der Gruppe Grüne/Piraten und Freie Wähler. Die Regelung solle vorerst nur tagsüber gelten.
In folgenden Bereichen entlang der L217 wird Tempo 30 gefordert:
- Grundschule am Deich in Niedermarschacht
- Ernst-Reinstorf-Oberschule, Niedermarschacht
- Elbdeich-Grundschule Stove
- Kindergarten Drennhausen
- Gemeinschaftspraxis Obermarschacht
- Arztpraxis Bohnsack, Niedermarschacht
"Mit der geänderten Straßenverkehrsordnungs-Novelle hat die Bundesregierung nun den Weg frei gemacht, auf Hauptverkehrsstraßen in sensiblen Gebieten Tempo 30 anzuordnen", begründen SPD und Gruppe ihren Antrag. Alle genannten Bereiche lägen an einer stark befahrenen Landesstraße, so dass die Temporeduzierung die Sicherheit der nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer erhöhen würde.