Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bedarfsplan erstellen - Steller CDU will klare Linie bei Beschaffungen für die Feuerwehren

CDU-FRaktionschef Wolfgang Spaude (Foto: CDU Stelle)
thl. Stelle. Die Gemeinde Stelle soll einen "Feuerwehrbedarfsplan" erstellen und für diese Planung 15.000 Euro in den Haushalt einstellen. Das fordert die CDU-Fraktion in einem entsprechenden Antrag.
"Die Gemeinde entwickelt sich mit den neuen Bau- und Gewerbegebieten stetig weiter. Verbunden mit der insgesamt wachsenden Infrastruktur ist ein stark zunehmender Straßen-, Schienen- und Schiffsverkehr (Elbe), der sich laufend technisch verändert", sagt CDU-Fraktionschef Wolfgang Spaude. "Dadurch werden die Aufgaben der drei Steller Ortsfeuerwehren immer vielfältiger." Damit auch zukünftig eine Gefahrenabwehr gewährleistet bleibe, müssten neue Wege beschritten werden. "In den vergangenen Jahren hat sich der Gemeinderat häufig mit Beschaffungsanträgen der Brandschützer unter Mitwirkung des Gemeindekommandos beschäftigt." Trotzdem habe es immer wieder während der Beratungen im politischen Bereich strittige Aussagen über Art, Größe und Ausstattung der Feuerwehren gegeben. Ein "Feuerwehrbedarfsplan", vom externen Fachbüro erstellt, solle Fehlbewertungen ausschließen und künftiger Leitfaden bzw. eine Handlungsempfehlung für Investitionen sein.
"Wenn wir eine Mehrheit dafür finden, soll die Maßnahme sofort umgesetzt werden. Dabei dürfen die bereits bestehenden Anträge der Ortsfeuerwehr Fliegenberg (neues Gerätehaus, neue Fahrzeug) nicht in Verzug geraten. Denn: Die Feuerwehr ist eine gesetzliche Pflichtaufgabe der Gemeinde", so Wolfgang Spaude.