Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Bürger nicht noch mehr belasten"

Andreas Waldau
thl. Winsen. "Wir lehnen die jetzt in der Öffentlichkeit vorgestellte Neubaustrecke zur ursprünglichen Y-Trasse ab", sagt Andreas Waldau, Fraktionsvorsitzender der Freien Winsener im Stadtrat. "Es gibt zwar noch keine Ortsdetails, jedoch ist aus der grob gezeichneten Trassenführung klar erkennbar, dass die Neubaustrecke unsere Stadt betrifft und die Ortsteile erheblich beeinträchtigt."
„Ein Hochgeschwindigkeitsgleis durch unsere Ortsteile wird die Lebensqualität und das Lebensumfeld unserer Bürger erheblich schädigen“, sagt Mathias Seidel, Vorsitzender der Freien Winsener, und fügt hinzu: „Des Weiteren würde der größte Teil unserer hochsensiblen Landschafts- und Naturschutzgebiete für immer zerstört werden“. Der Landkreis sei bereits durch drei Bahnstrecken und zwei Autobahnen sowie Bundes- und Landesstraßen total zerschnitten. Die Menschen seien durch Lärmimmissionen schon jetzt unzumutbar belastet, weswegen ein weiterer Lärmkorridor kann nicht mehr hingenommen werden könne.
Die Informationspolitik der Bahn sei empörend, bemängelt Waldau. Denn die Bürger würden im Unklaren gelassen. "Wir verklangen sofort umfassende Daten zum genauen Streckenverlauf, Entscheidungskriterien und Einzelheiten des anstehenden Verfahrens", so der Freie Winsener.