Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürger sollen Meinung sagen

Hofft auf eine breite Beteiligung: André Wiese (Foto: Stadt Winsen)
thl. Winsen. Die Bürger Pattensens sollen sich in einer Meinungsumfrage erklären, ob für den Bau einer Ortsumfahrung südlich von Pattensen ein Raumordnungsverfahren als erster förmlicher Planungsschritt eingeleitet werden soll. Dafür hat sich der Verwaltungsausschuss (VA) nach heftiger Diskussion mehrheitlich ausgesprochen. Die Meinungsumfrage wird jetzt im Herbst erfolgen.
In einer Einwohnerversammlung am Mittwoch, 23. September, in der Sporthalle der Grundschule Pattensen will die Verwaltung über die Abwicklung der Umfrage und den weiteren Gang des
Verfahrens informieren.
„Wir haben diesen Weg vorgeschlagen, um die Bürgermeinung in dem betroffenen Ort verlässlich in Erfahrung zu bringen“, so Winsens Bürgermeister André Wiese. „Dieser Weg ist sinnvoll und rechtlich einwandfrei.“ Gefragt werde nach der Zustimmung oder ablehnenden Haltung zur Einleitung der förmlichen Planung. Es gehe dabei um den Antrag auf Durchführung eines Raumordnungsverfahren, den allein die Stadt stellen könnw und für den es noch nicht auf andere Entscheidungsträger und andere Interessenlagen ankomme. Und dieser Antrag beziehe sich auf die Trassen-Variante, die in den Voruntersuchungen am besten bewertet worden sei. "Soll es damit losgehen?", so lautet die Frage.
"Diese Frage richtet sich allein an Bürger des betroffenen Ortsteils Pattensen", so Wiese. Das Ergebnis werde Entscheidungshilfe für die städtischen Gremien sein. „Alle anderen - auch aus Nachbargemeinden - haben später Gelegenheit, ihre Bedenken und Anregungen vorzubringen, wenn dann das Verfahren angeschoben werden sollte“, erläutert der Bürgermeister. „Jetzt kommt es zunächst auf die Menschen in Pattensen an.“