Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

CDU fordert Defibrillatoren

Hat den Antrag eingebracht: André Bock (Foto: CDU)
thl. Winsen. Die CDU hat einen Antrag für den Stadtrat gestellt, dass alle städtischen Sporthallen und städtische öffentliche Gebäude - so weit noch nicht geschehen - mit Defibrillatoren ausgestattet werden. Hintergrund: Der Landkreis hat bereits nach einem Kreistagsbeschluss 2012 alle kreiseigenen Schulen mit so einem lebensrettenden Gerät ausgestattet. Deswegen wolle man auch im Stadtgebiet die Sicherheit der Bürger erhöhen, wenn diese plötzlich einen Herzinfarkt erleiden, heißt es.
Grundsätzlich ist der Antrag eine gute Sache. Dennoch klingt es amüsant, dass dieser jetzt von der CDU kommt. Denn bereits im November 2010 haben die Freien Winsener den gleichen Antrag gestellt. Allerdings wurde dieser damals mehrheitlich - mit den Stimmen der CDU - abgelehnt.
Ähnlich war es bereits beim CDU-Antrag für eine Ampel auf der Osttangente/Ecke Schirwindter Straße (das WOCHENBLATT berichtete). Wird es bei den Christdemokraten jetzt zum Grundsatz, gute Anträge anderer Fraktionen abzulehnen, um diese später als eigene Idee zu verkaufen?