Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

CDU Winsen setzt Reformpläne um

thl. Winsen. Kürzlich kamen die Mitglieder der Parteireformkommission "Meine CDU 2017" zu ihrer Abschlusssitzung zusammen. Ziel dieser von CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber ins Leben gerufenen Kommission: Die CDU - mit rund 450.000 Mitgliedern stärkste Volkspartei - soll mehr Frauen, mehr junge Menschen und mehr Menschen mit Migrationshintergrund als Mitglieder und als Mandats- und Funktionsträger gewinnen.
Aus dem CDU-Kreisverband Harburg-Land war Dr. Cornell Babendererde in die
Kommission berufen worden und zog eine erste Zwischenbilanz: Die Einrichtung einer Mitgliederakademie ist in der Umsetzung, ebenso eine App für CDU-Mitglieder. Aber welche Maßnahmen werden jetzt an der Basis von den Ortsverbänden umgesetzt?
„Der Vorstand der CDU Winsen hat die Arbeit der Kommission konstruktiv verfolgt und ließ sich regelmäßig von mir informieren", so Babendererde. "Auf unserer Mitgliederversammlung im Juni werden wir einen Mitgliederbeauftragten wählen, um Neulinge noch besser in die Parteiarbeit einzubinden." Das gewählte Amt des Mitgliederbeauftragten ziehe sich beid en Christdemokraten durch vom Ortsverband bis hin zum Bundesvorstand. "Unser Signal: Die sinnvollste Form der Bürgerbeteiligung ist eine Mitgliedschaft in der CDU“, erläutert Dr. Cornell Babendererde. So könne man die Kampagnenfähigkeit erhalten und aktive Mitglieder könnten sich in ihrer politischen Arbeit weiterbilden können. So werden auch junge Leute frühzeitig an Politik herangeführt, heißt es.