Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Bürger sind für Verlegung des Wochenmarktes

Viele Winsener wollen, dass der Wochenmarkt dauerhaft in der Rathausstraße stattfindet
thl. Winsen. "Wird der Winsener Wochenmarkt dauerhaft in die Fußgängerzone verlegt?" Diese Frage stellte das WOCHENBLATT in der vergangenen Woche und berichtete über die Wünsche der Marktbeschicker und einiger Kunden.
Sofort wurde das Thema in der Facebook-Gruppe "Du bist Winsener wenn..." (rund 1.000 Mitglieder) heiß diskutiert. Das Ergebnis: Alle wollen die Verlegung des Marktes. Vor allem, weil dadurch die Innenstadt belebter würde. Aber auch, weil man dann eher spontan etwas auf dem Markt kaufen würde.
"Ich habe mich schon lange für den Wochenmarkt in der Stadt ausgesprochen", schreibt Leif-Torben Stein von der Arko-Filiale. Auch von den anderen Geschäftsleute in der Stadt habe er nur positive Resonanzen gehört. Allerdings müssten die Zugänge zu den Gechäften gewährt bleiben. Und die Polizei müsse den Lieferverkehr bis 11 Uhr sowie die rasenden Radfahrer stärker kontrollieren.
Für eine Verlegung sind auch die Freien Winsener. Auch wenn sie bei dem Thema ein bisschen angefressen sind. "Ich habe bereits im Januar 2011 einen entsprechenden Antrag gestellt", sagt Ratsherr Matthias Hüte. Diesen habe er allerdings später zurückgezogen, weil die Verwaltung vehement dagegen argumentiert hatte. So heißt es in der Verwaltungs-Vorlage zur Fachausschusssitzung u.a. "Aufgrund der gemachten Erfahrungen, kann die Verwaltung eine generellen Verlegung des Wochenmarktes in die Innenstadt nicht empfehlen." Jetzt scheint man die Sache im Rathaus allerdings anders zu sehen.