Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ein Schlag ins Gesicht der Wähler"

Kritisieren die rot-grüne Landesregierung: die Christdemokraten André Bock (li.) und Norbert Böhlke (Foto: oh)
thl. Winsen. "Rot-grüne Sonntagsreden und Absichtserklärungen - aber kein Fortschritt bei den so wichtigen Qualitätsverbesserungen bei Erziehung, Betreuung und Bildung in unseren Krippen und Kitas. Klar, dass Eltern und Erzieher tief enttäuscht sind“, kommentieren die CDU-Landtagsabgeordneten André Bock und Norbert Böhlke das Ergebnis der jüngsten Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtags. Die CDU hatte in einem eigenen Antrag zur Kita-Volksinitiative ein Sofortprogramm ab 1. August 2014 gefordert. SPD und Grüne lehnten den Antrag geschlossen ab. Ziel des Förderprogramms sollte es sein, dass sich in den landesweit rund 2.500 Krippengruppen künftig drei Betreuungskräfte um die bis zu 15 Kinder pro Gruppe kümmern können.
„Über 100.000 Niedersachsen haben sich in der Kita-Volksinitiative für eine bessere Betreuungsqualität engagiert. Auch Abgeordnete von SPD und Grünen haben auf den Listen der Volksinitiative unterschrieben - und nun das Gegenteil beschlossen. Das ist ein Schlag ins Gesicht für die Menschen, die die vollmundigen Wahlversprechen von Rot-Grün vor der letzten Landtagswahl geglaubt haben“, kommentiert Norbert Böhlke.

Die CDU-Landtagsfraktion werde, trotz der jetzigen Ablehnung, die Forderung nach einer schnellen Qualitätsverbesserung durch eine flächendeckende dritte Krippenkraft aufrechterhalten, kündigt André Bock an. „Wir setzen SPD und Grüne in dieser Frage weiter unter Druck. Zum Wohle unserer Krippen-Kinder,“ so die beiden Politiker.