Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Eine Stadt für alle"

Benjamin Qualmann (Foto: archiv / SPD Winsen)
thl. Winsen. Unter dem Motto "Mit Volldampf zur Kommunalwahl" hat die Winsener SPD in einer zweitägigen Klausurtagung die Themen und das Programm bis zur Wahl im kommenden Jahr festgelegt. "Winsen soll eine Stadt für alle werden. Das ist nach wie vor unser Ziel", so der Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzende Benjamin Qualmann. Um dieses zu erreichen, wolle man wichtige Handlungsfelder für die Entwicklung und Zukunft der Kommune aufgreifen. "Insbesondere jene, wo es derzeit viele Versäumnisse gibt", so Qualmann weiter.
Und das sind die Grundpfeiler des SPD-Wahlprogramms:
• moderne Wohnungsbaupolitik: für junge Familien, Singles und junge Leute, die sich kein Wohneigentum leisten können
• Bildung: Kampf gegen immer weiter steigende Kita-Gebühren und die damit einhergehende Erschwerung für Frauen, in das Berufsleben zurückzukehren
• Wirtschaft und Arbeit: die Situation der Arbeitnehmer in Winsen als auch der Pendler zu verbessern
• Winsener Stadtgespräche: um den gesellschaftlichen Dialog mit den Bürgern zu jeweils aktuellen Themen zu fördern
Zudem will die SPD mehrere öffentliche Veranstaltungen, wie z.B. den Weihnachtsbrunch oder ein Weinfest, durchführen.