Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gemeinde Tespe lehnt Teilnahme der Freien Wähler an Hafenfest ab

Ulf Riek von der Freien Wählergemeinschaft Elbmarsch (Foto: privat)
ce. Tespe. "Enttäuscht" reagierten die Mitglieder des Vereins Freie Wählergemeinschaft Elbmarsch (FWG) jetzt darauf, dass ihre Teilnahme am Tag der Vereine beim Hafenfest im Rahmen der laufenden Tesper Dorfwoche durch die Gemeinde abgelehnt wurde. Vorausgegangen war ein entsprechender Beschluss des Verwaltungsausschusses. "Der Tag der Vereine hat eigentlich eine kulturelle, sportliche und gemeinnützige Ausrichtung, und darum ist die Beteiligung eines Vereins mit politischer Ausrichtung nicht gewünscht", erklärte FWG-Sprecher Ulf Riek auf WOCHENBLATT-Anfrage.
In zwei Sitzungen des Sport-, Kultur-, Jugend- und Seniorenausschusses der Gemeinde Tespe im November 2017 und März dieses Jahres hatten die Freien Wähler erklärt, dass sie sich mit einem Stand am Vereinstag und damit an der "Gestaltung des dörflichen Zusammenlebens" beteiligen wollten. "Geplant war das Anbieten von frisch gepresstem Orangensaft sowie Spanferkel im Brötchen zum Selbstkostenpreis", so Urte Beutler von den FWG. "Nach unserer Auffassung bringt ein vielfältiges Angebot auch mehr interessierte Besucher auf eine Veranstaltung, wovon alle profitieren würden."
In seiner jüngsten Sitzung entschied der Verwaltungsausschuss nun auf Antrag der SPD-Gruppe, die Freien Wähler nicht am Hafenfest und dem Tag der Vereine teilnehmen zu lassen. "Gestützt wurde der SPD-Antrag von zwei großen Sportvereinen der Gemeinde, die mit ihrer Nichtteilnahme am Hafenfest drohten, wenn die Freien Wähler teilnehmen würden", so Ulf Riek.
"Das Hafenfest ist eine kulturelle Veranstaltung und kein politisches Forum. Das wurde im Verwaltungsausschuss thematisiert", erklärte Bürgermeister Michael Cramm. Geleitet habe die seinerseitige Ausschuss-Sitzung Vize-Bürgermeister Werner Zenz. Cramm selbst war zum dem Zeitpunkt noch nicht im Amt.