Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grünes Licht für Erweiterung

thl. Luhdorf. Profilierung und Geltungssucht statt Entscheidungsfindung zugunsten des Allgemeinwohls? Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) findet deutliche Worte für die SPD, die Gruppe Grüne/Linke und die Freien Winsener, wenn es um die Erweiterung der Luhdorfer Grundschule geht. Die hatten nämlich im zuständigen Fachausschuss durch eine Patt-Situation die Planung der Stadt zum Scheitern gebracht. Im entscheidenden Verwaltungsausschuss wurde dieses Ergebnis bedingt durch eine Mehrheit aus CDU und Gruppe Winsener Liste/FDP wieder "zurecht gerückt".
„Das ist eine vernünftige, bedarfsgerechte und zeitnah umzusetzende Lösung“, so Bürgermeister André Wiese. „Die zwischenzeitlich diskutierten Alternativen dienten aus meiner Sicht weniger der Entscheidungsfindung, sondern vielmehr der politischen Profilierung.“
Die Planung hat folgende Eckdaten: Umbau des bestehenden Gebäudes und Anbau unter anderem mit sechs allgemeinen Unterrichtsräumen, optimale Raumnutzung, geschätzte Kosten von 2,9 Millionen Euro.
"Durch eine Umplanung haben wir die Kosten sogar noch um etwa 700.000 Euro reduziert", so Wiese. Das neue Konzept sieht jetzt eine Doppelnutzung der Flure vor - sowohl als Erschließung als auch als Nutzfläche. "Dadurch lassen sich neue Raumkonzepte, wie z.B. offene Lernlandschaften in dem eingeschossigen Anbau leichter umsetzen", so das Stadtoberhaupt.
Mit dem Bau soll in den Sommerferien 2015 begonnen werden. Die Einweihung ist für Mitte 2016 geplant.