Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grundstücksverkauf: Punktesystem für "Rückkehrer" erweitern

CDU-Chef André Bock (Foto: André Bock)
thl. Winsen. Wenn die Stadt Winsen eigene Baugrundstücke veräußert, werden die Bewerber nach einem Punktesystem eingestuft. Dieses System will die Gruppe CDU/Winsener Liste jetzt um den Punkt „Rückkehrer/Dorfkinder“ ausweiten und hat einen entsprechenden Antrag für den Planungs- und den Verwaltungsausschuss gestellt.
„Bewerber, die vor Vollendung ihres 25. Lebensjahres mindestens zehn Jahre im Stadtgebiet bzw. in dem Ortsteil, in dem auch die zu vergebenen Grundstücke liegen, gewohnt haben, sollen hierfür zusätzlich 15 Punkte erhalten“, heißt es in dem Antrag, für den André Bock, Wilfried Rieck und Christoph Fascher verantwortlich zeichnen.
„Mit diesem Antrag wollen wir gerade auch Bewerbern, die im Winsener Stadtgebiet aufgewachsen sind, den Bau eines Eigenheims im Stadtgebiet bzw. im Ortsteil ihrer Herkunft leichter ermöglichen“, begründet Fraktionschef André Bock. „Viele Kinder und Jugendliche engagieren sich in Vereinen und Organisationen, haben hier ihren Freundeskreis und sind somit verwurzelt in der Stadt bzw. den Ortsteilen.“ Allerdings sei gerade in den Ortsteilen seit Längerem der Trend zu erkennen, dass eben diese jüngeren Menschen im volljährigen Alter wegziehen würden, da der Wohnraum in den Ortsteilen beschränkt und meist teurer als in der Kernstadt sei. Ebenso würden junge Menschen das Stadtgebiet für ein Studium oder aus beruflichen Gründen verlassen.
„Oftmals kommt es aber vor, dass diese Personen eines Tages nach Winsen zurückkehren, hier eine Familie gründen oder sich mit ihrer Familie wieder ansiedeln wollen.“, so Bock. Dies finde derzeit im aktuellen Punktekatalog aber keine Berücksichtigung.
Aus Sicht der CDU / Winsener Liste sei es jedoch genau diese Zielgruppe, die es im Stadtgebiet zu halten gelte. Es sprächen viele Gründe, wie zum Beispiel Fortsetzung von Vereinsarbeit, ehrenamtlicher Tätigkeit und die Nähe zu den Eltern im Alter, für die Rückkehr in die Stadt bzw. in die Ortsteile.
„Um gerade ‚Rückkehrern' bzw. ‚Dorfkindern' eine noch bessere Perspektive für ein Eigenheim zu geben, wollen wir den Punktekatalog um das beschriebene Kriterium erweitern und damit für diese Zielgruppe aufwerten“, sagt André Bock.