Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hanke wirft das Handtuch

Hat die BIGS verlassen: Dieter Hanke (Foto: thl)

Fraktionsvorsitzender der BIGS kehrt Verein den Rücken / Sein Ratsmandat behält er

thl. Stelle. Donnerschlag im Steller Gemeinderat: Dieter Hanke, bislang Fraktionsvorsitzender der BIGS (Bürgerinitiative Gemeinde Stelle), hat das Handtuch geworfen und seinem Verein mit sofortiger Wirkung den Rücken gekehrt.
Das bestätigt BIGS-Ratsfrau Sandra Müller dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. "Dieter Hanke hat uns aus persönlichen Gründen verlassen, wird jedoch weiterhin der Gemeinde als Ratsmitglied zur Verfügung stehen", so Müller in einer schriftlichen Stellungnahme. Es folgen das übliche Bedauern, der Dank für die Zusammenarbeit und die guten Zukunftswünsche.
Die im Oktober 2005 als Verein gegründete BIGS kam erstmals 2006 in den Gemeinderat. Dieter Hanke war ein Mitglied der ersten Stunden und zog mit in das Gremium ein. Nach dem Ausscheiden des Fraktionsvorsitzender Dieter Lemmermann zur Kommunalwahl 2016, beerbte Hanke ihn auf diesem Posten.
Warum Hanke die BIGS jetzt verließ, darüber wurde der Mantel des Schweigens ausgebreitet. Insider wissen jedoch, dass es hinter der Kulissen der Initiative, deren Ziel nach eigenen Aussagen ist, sich zum Wohle aller Einwohner gemeinsam, unparteilich, zwanglos und sachorientiert an den kommunalen Aufgaben der Gemeinde Stelle zu beteiligen ist, öfter gekracht haben soll. Dabei soll es anstatt um politische Themen oftmals mehr um Machtkämpfe gegangen sein. Offenbar zog Dieter Hanke hieraus jetzt seine Konsequenzen.
Dass Hanke sein Mandat mitnimmt, ist für die BIGS ein herber Schlag. Nachdem sie bei der Kommunalwahl 2016 sowieso nur noch vier Sitze erhielt, ist es jetzt noch einer weniger. Jetzt haben Harald Kottsieper, Marina Lemmermann und Sandra Müller noch schwerer als bisher, ihre politischen Vorstellungen durchzusetzen.
Dieter Hanke will sich nun offenbar der Gruppe Ziegler/FDP anschließen. Welche Auswirkungen das auf die Sitzverteilung in den Ausschüssen haben wird, soll in der Ratssitzung am 13. Dezember bekannt gegeben werden.