Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Haushalt wird Schwerpunktthema

Bürgermeister André Wiese (CDU) (Foto: archiv)
thl. Winsen. In zwei Wochen ist die politische Sommerpause in Winsen beendet, dann nehmen die Sitzungen der Fachausschüsse wieder Fahrt auf. Mit gutem Grund, denn ab sofort stehen die Beratungen für den Haushalt 2015 auf dem Plan. "Das Zahlenwerk soll bei der Ratssitzung im Dezember verabschiedet werden", sagt Bürgermeister André Wiese (CDU).
Finanziell sieht es derzeit gut aus für die Luhestadt. Die Steuereinnahmen sind weiter gestiegen und auch die künftigen Tendenzen sin

d positiv. "Wir müssen sehen, wie groß die Ausgabenwünsche der Politiker sind", so Wiese. Denn auf die Stadt könnten mit der Einführung der dritten Krippenkraft noch immense Kosten zukommen. "Die Schätzungen gehen von rund 600.000 Euro pro Jahr aus. Und eine 100 Prozent-Finanzierung vom Land ist derzeit nicht in Sicht", sagt der Bürgermeister.
Auch das Thema offene Ganztags-Grundschule wird die Politik weiter beschäftigen. Wiese: "Man muss sehen, was daraus wird. Eine Einigung zwischen den Grundschulen Roydorf, Hanseschule und Borsteler Grund und der Stadt gibt es bereits." Eltern hätten dann drei Möglichkeiten für die Betreuung ihrer Kinder: Zuhause, im Hort oder in der Schule. Natürlich könne die Betreuung nicht ausschließlich durch Lehrkräfte erfolgen. Deswegen wolle man auch Sportvereine etc. mit ins Boot holen. "Dafür müsste die Stadt ein zusätzliches Budget bereitstellen", sagt Wiese. Zunächst wolle man aber erst mal prüfen, was Rechtlich überhaupt möglich ist.