Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Installation noch im November

Dr. Cornell Babendererde und André Bock freuen sich über die Zusage der Bahn (Foto: CDU Winsen)
thl. Winsen. Was lange währt, wird endlich gut - auch bei der Deutschen Bahn. Nach längerem Warten hat die Winsener CDU endlich Antwort auf ihren offenen Brief bekommen, den sie im Oktober an Bahnchef Dr. Rüdiger Grube geschrieben hatte (das WOCHENBLATT berichtete). Geantwortet hat allerdings nicht Grube selbst, sondern der Konzernbevollmächtigte für Bremen und Niedersachsen, Ulrich Bischoping. "Er teilte uns mit, dass eine Realisierung der Digitalen Schriftanzeiger
(DSA) für Ende November vorgesehen ist", freut sich CDU-Frontfrau Dr. Cornell Babendererde. Die Christdeomkraten hatten in ihrem Schreiben nämlich darauf hingewiesen, dass die Anbringung von DSA an den Bahnsteigen von Winsens Bahnhof nach wie vor auf sich warten lasse.
CDU-Stadtratsfraktionsvorsitzender André Bock: „Beharrlichkeit in der Sache
scheint sich zu lohnen. Wir werden auch weiterhin darauf achten, dass wir für die Bahnpendler gute Bedingungen an unserem Bahnhof erreichen. Unsere Pendlerumfrage vor einem Jahr hat uns wertvolle Informationen gegeben, wo den Pendlern zufolge der Schuh drückt. Ein weiteres wichtiges Ziel unserer Arbeit ist ein günstigerer HVV-Tarif“.
Und Babendererde ergänzt: „Pendler sollten nun zuverlässiger über Zugdurch- und Zugeinfahrten, Gleisänderungen oder Verspätungen informiert werden." Bisher erfolgen Informationen häufig verspätet durch die Lautsprecheranlage und waren
oftmals auch noch schlecht zu verstehen. Im Rahmen der geplanten Aufwertung des gesamten Bahnhofsumfeldes sei die Installation der DSA ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.