Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jetzt rollen die Bagger

thl. Winsen. Lange wurde diskutiert, doch jetzt kann der Bau des Rewe-Marktes an der Luhdorfer Straße/Ecke Roydorfer Weg gebaut werden. Der Rat der Stadt Winsen hat in seiner Sitzung vergangene Woche mehrheitlich den nötigen Bebauungsplan verabschiedet.
Vor der Abstimmung, die eigentlich nur noch als Formsache galt, entbrannte nochmal eine hitzige Debatte. Birgit Eckhoff (SPD) sah plötzlich den geplanten Wendehammer für Lkw vor dem Krankenhaus als problematisch an. Trucks könnten sich dort festfahren und dadurch Rettungsfahrzeuge behindern. Dr. Erhard Schäfer (Grüne) schloss sich seiner Vorrednerin an: "Jeder sieht diesen Engpass, auch die Planungsbefürworter. Sie tun aber nichts dagegen." Dabei werde der Verkehr in den kommenden Jahren zum Krankenhaus hin noch zunehmen, prognostizierte der Grüne. Da sei es fatal, wenn jetzt an der Einfahrt zur Straße ein Einkaufszentrum gebaut werde.
Matthias Hüte (Freie Winsener), der sich schon lange für die Nahversorgung in dem Stadtviertel eingesetzt hatte, schlug den Planungsgegnern sarkastisch vor, einen Antrag zu stellen, um den Roydorfer Weg komplett für den Verkehr zu sperren. Grund: "Auch heute fahren dort schon Busse und Lkw durch, ohne das etwas passiert", so Hüte.
Investor Jörg Schröder lässt die Diskussion kalt. Einen Tag nach der Sitzung bekam er von der Stadt die Baugenehmigung für den Markt. "Ich bin froh, dass es endlich losgehen kann", so Schröder, der den Bau bis Ende des Jahres bezugsfertig haben will.