Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kampf den Rumpelpisten

Am Von-Somnitz-Ring reiht sich Schlagloch an Schlagloch
thl. Winsen. Loch an Loch - und hält doch? Zahlreiche Straßen im Winsener Stadtgebiet sind nach dem langen Winter mit Schlaglöchern geradezu übersät. "Ein kleiner Risst, in den Wasser eindringt genügt", sagt Winsens Bauamtsleiter Andreas Mayer. Gibt es dann Bodenfrost, gefriert das Wasser, dehnt sich aus und sprengt den Asphalt regelrecht weg. Für die Verkehrsteilnehmer nervig und gefährlich, für die Stadt richtig teuer - und eine logistische Herausforderung.
Derzeit sind, so Mayer, zwei externe Firmen, mit denen die Stadt Zeitverträge hat, mit der Beseitigung der Schlaglöcher beschäftigt. Das Problem: Die Unternehmen sind auch für andere Kommunen aktiv und haben derzeit alle Hände voll zu tun. Deshalb rückt auch der Bauhof immer wieder aus, um die schlimmsten Stellen mit so genanntem Kaltasphalt notdürftig auszubessern.
Wo gibt es besonders schlimme Schlaglöcher? Schreiben Sie uns unter red-buch@kreiszeitung.net