Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kein Kauf der Wohnblocks möglich

Die Stadt wird die Wohnblocks im Albert-Schweitzer-Viertel nicht kaufen
thl. Winsen. Die Idee mag zwar an und für sich nicht schlecht sein, allerdings ist sie auch nicht umsetzbar. Immer wieder regte Ratsherr Dr. Erhard Schäfer (Grüne) an, die Stadt solle sich bemühen, die Wohnblocks im Albert-Schweitzer-Viertel von der insolventen Berliner Eigentümergesellschaft Capricornus zu kaufen und anschließend selbst zu verwalten.
Doch daraus wird nichts. "Der Insolvenzverwalter hat deutlich gemacht, dass die betroffenen Liegenschaften nur im Gesamtpaket und nicht einzeln verkauft werden", erklärt Stadtsprecher Theodor Peters auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Das bedeutet: Die Stadt müsste mehrere Wohnblocks in ganz Norddeutschland aufkaufen, wenn sie in den Besitz des Albert-Schweitzer-Viertels kommen will. Das aber kann und will die Stadt sich nicht leisten.