Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Keine Erhöhung der Kindergartengebühren

thl. Winsen. Die Stadt Winsen soll eine neue Benutzungsordnung und Gebührensatzung für die Kindertagesstätten bekommen. Vertreter der Parteien Freie Winsener, SPD, Grüne, Winsener Liste und der freie Mandatsträger Tobias Müller haben als Arbeitskreis entsprechende Eckpunkte ausgearbeitet und der Verwaltung vorgelegt, die das Manuskript jetzt für den Feinschliff in die politischen Gremien bringen soll. Wie das WOCHENBLATT berichtete, hatte sich der Arbeitskreis gebildet, nachdem eine von Bürgermeister André Wiese (CDU) ausgearbeitete Gebührenerhöhung im vergangenen Jahr im Rat keine Mehrheit fand.
Hauptziele der neuen Satzung sind: keine Erhöhung der Elternbeiträge, die bedarfsgerechte Ausweitung des Betreuungsangebotes, gerechtere Staffelung der Elternbeiträge durch die Einführung von 20 statt wie bisher sechs Einkommensstufen.
Wenn es nach dem Arbeitskreis geht, soll die neue Satzung im Stadtrat am 25. Juni verabschiedet werden und zum 1. August in Kraft treten.