Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kleine Anfrage an Landesregierung

André Bock (Foto: Bock)
thl. Winsen. "Die Enttäuschung ist groß: Das Gutachterergebnis zur Reaktivierung von Bahnstrecken in Niedersachsen, welches von der rot-grünen Landesregierung in Auftrag gegeben wurde, empfiehlt derzeit nicht die Reaktivierung der Bahnstrecke Buchholz-Jesteburg-Maschen-Harburg", sagt der Winsener CDU-Landtagsabgeordnete André Bock. "Dabei wurde die Strecke Buchholz-Maschen in diesem
Gutachten als förderwürdig erachtet und für die Pendler wird sie dringend gebraucht."
Hintergrund seien zu viele Konflikte mit konkurrierenden Güterverkehren, so Bock weiter. Diese seien nur zu lösen, wenn die Bahnhofsknotenpunkte Hamburg und Harburg entlastet würden.
Bock hat zusammen mit seinem Kollegen Heiner Schönecke die Entscheidung der Landesregierung in einer "Kleinen schriftlichen Anfrage" hinterfragt. "Es sind für uns im Landkreis Harburg noch viele Fragen offen. Ich möchte wissen, welche konkreten Kriterien zum derzeitigen Ausschluss von fünf Strecken, hier insbesondere der Strecke Buchholz-Maschen, und welche bei den
drei übrig gebliebenen Strecken zum Zuschlag geführt haben“, so der Christdemokrat. Zudem interessiere ihn, ob die Landesregierung bereits Gespräche mit der Bahn und der Stadt Hamburg zur Entflechtung der Knotenpunkte aufgenommen habe.