Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kreisel bröckelt auseinander

Deutlich sind die Schäden an den Kantsteinen zu erkennen
thl. Winsen. Baupfusch oder Vandalismus? Der so genannte BGS-Kreisel in Winsen bricht langsam auseinander. Beinahe sämtliche Kantsteine an der Innenseite des Kreisverkehrplatzes sind kaputt, teilweise sind dicke Brocken herausgebrochen. Als wenn das noch nicht schlimm genug wäre - es fühlt sich keine Behörde so richtig zuständig dafür. "Wir haben den Kreisel zwar gebaut, da er sich aber auf einer Kreisstraße befindet, ist der Landkreis in der Pflicht", sagt Andreas Mayer, Bauamtsleiter der Stadt Winsen. Doch auch dort schiebt man die Verantwortung weiter. "Zuständig ist die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg, weil eine Landstraße durch den Kreisverkehr hindurch geht", sagt Kreissprecherin Birgit Behrens.
In Lüneburg ist man sich unsicher. "Es könnte sein, dass das in die Zuständigkeit unserer Betriebsgemeinschaft fällt, die wir mit dem Landkreis Harburg haben", sagt Amtsleiter Dirk Möller. Er wolle das aber in Erfahrung bringen. Offensichtlich ein schwieriges Unterfangen. Denn eine Antwort Möllers steht bis heute - über eine Woche nach der Anfrage - aus. Und währenddessen bröckeln die Steine im BGS-Kreisel weiter vor sich hin.