Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Märkte sollen erweitert werden

Die Erweiterung des Aldi-Marktes am Altstadtring dürfte schwierig werden
thl. Winsen. Aldi will seine drei Standorte in Winsen erweitern. Aus den je rund 800 Quadratmetern Verkaufsfläche sollen jeweils 1.200 qm werden. Das gab Stadtplaner Alfred Schudy jetzt in der Sitzung des Planungsausschusses bekannt.
Bei der Politik löste dieses Ansinnen Verwunderung aus. Nicht nur, dass die Märkte in Luhdorf und am Altstadtring gerade erst gebaut wurden. Auch habe das Unternehmen seinerzeit gegenüber der Stadt die Aussage getroffen, dass "damit auch das Ende erreicht" sei. Grund für die Erweiterungspläne dürfte allerdings die Tatsache sein, dass sich Aldi immer mehr in Richtung eines Vollsortimenters entwickelt.
Während der Ausbau des Aldi-Maktes in Luhdorf bis auf die Tatsache, dass ein Bebauungsplan erstellt werden müsste, aufgrund der dort vorhandenen Freiflächen keine große Probleme machen würde, sieht es am Altstadtring schon problematischer aus. Dafür müsste das Unternehmen Flächen der angrenzenden Osterwiesen aufkaufen. Nahezu unmöglich scheint dagegen die Erweiterung des Aldi im Ladenzentrum Osttangente. Der B-Plan für dieses Gebiet setzt eine Grenze für die gesamten Verkaufsflächen fest, die bereits erreicht seien, so Schudy. Einzige Möglichkeit: Aldi müsste andere Läden aufkaufen.
Alfred Schudy kündigte an, dass sich der Fachausschuss in seiner nächsten Sitzung mit dem Thema ausführlich beschäftigen muss.