Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr Platz für Tourist-Info

Die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information haben mit enormen Platzproblemen zu kämpfen (Foto: thl)

Marstall soll umgebaut werden, um die touristische Einrichtung zu vergrößern

thl. Winsen. Um mit der touristischen Weiterentwicklung Schritt zu halten, soll die Tourist-Information im Marstall ausgebaut und mit dem roten "i" vom Deutschen Tourismusverband zertifiziert werden. Für die notwendigen Arbeiten haben die Mitglieder des Ausschusses für Kultur, Freizeit und Tourismus jetzt einstimmig dem Verwaltungsausschuss empfohlen, gut 45.000 Euro in den Haushalt einzustellen.
Die seit 2006 im Zuge der Landesgartenschau ins Leben gerufene und seitdem im Foyer des Marstalls ansässige Tourist-Info ist ein Erfolgsmodell. Besucher erhalten dort nicht nur Informationen über Winsen, sondern auch über die Gemeinde Seevetal und Stelle sowie die Samtgemeinde Elbmarsch. In den vergangenen Jahren haben die Aufgaben und die Ansprüche der Gäste enorm zugenommen, sodass sich der Platzbedarf der Einrichtung vergrößert hat. Diesem soll jetzt Rechnung getragen werden.
Die Sichtwand in der Mitte des Erdgeschosses soll entfernt und an dieser Stelle ein U-förmiger Counter auf einer Fläche von 40 Quadratmetern für die Tourist-Information eingerichtet werden. Die weiteren Pläne: Im Eingangsbereich soll auf der linken Seite eine Standvitrine, die von der Tourist-Information und dem Museum genutzt wird, aufgestellt werden. Auf der rechten Seite wird eine Umgebungskarte aufgehängt. Auf der Fläche, auf der sich zurzeit die Kinderbücher von der Bücherei befinden, wird ein Wartebereich für Gäste der Tourist-Information sowie ein Lesebereich für Besucher der Bücherei eingerichtet. Dafür soll der Tresen vom Heimat- und Museumverein, der zur Zeit in der Mitte steht, zum Museum-Shop verlegt werden. Und: Das Foyer soll zukünftig auch bei Veranstaltungen im ehemaligen Café mit einbezogen werden. Deswegen soll an der Stelle, an der jetzt die Tourist-Info steht, ein Tresen mit Wasseranschluss, Spülmaschine und Spülbecken installiert werden.
Neben den Umbauten im Marstall, sind auch noch folgende weitere Dinge angedacht: die Erstellung einer eigenen Homepage für die Tourist-Info, die Installation eines Informationssystem außen am Marstall und das Anbringen von Schaukästen im Außenbereich.
Insgesamt schlagen die Maßnahmen mit rund 86.000 Euro zu Buche. Die Leader-Region beteiligt sich mit 51.600 Euro an den Kosten, weitere rund 16.000 Euro kommen von den an der Tourist-Info beteiligten Gemeinden.