Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Nutzung für Furnierwerk?

Siedelt sich eine Bauschutt-Recyclingfirma auf dem Areal des ehemaligen Furnierwerks an? (Foto: archiv)
thl. Winsen. Wird dem seit Ende 2009 brach liegendem Gelände des Furnierwerks in Winsen neues Leben eingehaucht? Wie Stadtplaner Alfred Schudy jetzt im Fachausschuss mitteilte, möchte sich eine Bauschutt-Recycling-Firma auf dem Areal am Tönnhäuser Weg im Gewerbegebiet Osterwiesen ansiedeln.
Auf dem Gelände soll Bauschutt gesammelt und mit einer speziellen Brechanlage zerkleinert werden. Anschließend soll das Material u.a. im Straßenbau wieder Verwendung finden. Schudy wies darauf hin, dass es sich um keine Dauerbrechanlage handeln würde. Trotzdem sei natürlich mit Staub- und Lärmentwicklung zu rechnen sowie mit verkehrlichen Auswirkungen. Aber das Grundstück liege ja auch in einem Gewerbegebiet. Derzeit beschäftige sich das Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg als Genehmigungsbehörde mit dem Vorhaben, so Schudy weiter.