Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Bahnhof für Stelle

Auch der Eingangsbereich des Steller Bahnhofes soll modernisiert werden. Wann, ist allerdings noch offen (Foto: thl)

Baubeginn ist allerdings frühestens 2020, wenn nicht sogar 2025

thl. Stelle. Das Land Niedersachsen will zwar fünf Millionen Euro in die Modernisierung des Steller Bahnhofes stecken, doch der Baubeginn wird frühestens 2020 sein, sogar eher erst 2025. Das berichtete Bürgermeister Robert Isernhagen im Rahmen der Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses.
Der Vorentwurf für die Maßnahmen, die unter dem Titel "Niedersachsen ist am Zug" durchgeführt werden, verheißen für Stelle allerdings nicht nur Gutes. So sollen die Außenbahnsteige 1 und 4 nur noch eine Nutzlänge von 220 Metern, anstatt wie jetzt 300 Metern haben. Die nicht mehr benötigten Bahnsteigbereiche werden abgerissen.
Im Gegenzug wird ein kleiner Versatz an den Bahnsteigkanten ausgeglichen. Eine Modernisierung soll auch der Tunnel zum Penellweg erhalten. Dazu gehört unter anderem die Installation von zwei Fahrstühlen. Für diese rechnet die Bahn mit einer 97-prozentigen Verfügbarkeit. Wenn sie einmal defekt sind, soll nach Bahn-Plan spätestens nach 30 Minuten Hilfe vor Ort sein. Zudem werde das Thema Fahrradverkehr intensiver Beachtung finden, hieß es.
Der endgültige Entwurf wird in der zweiten Jahreshälfte 2018 gefertigt. Bis dahin können noch Anregungen durch Bürger eingebracht werden, so Isernhagen.
Harald Kottsieper (BIGS) appelliert ebenfalls an die Bürger: "Nutzen Sie die Chance, sich einzubringen und machen Sie Vorschläge."