Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Populistische Nebelkerze"

Weisen die Kritik zurück: André Bock (li.) und Norbert Böhlke (Foto: oh)
thl. Winsen/Seevetal. "Erst informieren und denken und dann reden. Das wäre in diesem Fall einmal mehr angebracht. Denn alles andere ist purer Populismus." Mit scharfen Worten weisen die beiden CDU-Landtagsabgeordneten André Bock aus Winsen und Norbert Böhlke aus Seevetal die Kritik vom Grünen-Kreistagsvize Bernd Meyer zurück. Meyer hatte den beiden Christdemokraten kürzlich vorgeworfen, zum Thema "Dritte Kraft in Krippen" nur "heiße Luft im Wahlkampf herauszupusten" (das WOCHENBLATT berichtete).
Bock besteht darauf, dass es die CDU gewesen sei, die im Dezember vergangenen Jahres als erstes einen Antrag für die Drittkräfte gestellt habe, der aber von der rot-grünen Landesregierung abgelehnt worden sei. Dieses Szenario, so Bock, habe sich im Mai noch einmal wiederholt. Dabei verfüge Niedersachsen über so viel Steuereinnahmen wie nie zuvor und könne das Projekt finanzieren. "Doch Rot-Grün gibt die Steuergelder lieber zur umfänglichen Aufblähung des Regierungsapparates aus, um haufenweise parteigetreue Leute zu versorgen", kritisiert Böhlke.
"Die Finanzierung der Drittkraft muss jetzt zügig geregelt werden. Und das möglichst ohne weiteres peinliches Zeitspiel", sagt Bock. "Populistische Nebelkerzen und substanzlose Wortmeldungen helfen niemanden."