Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Qualmann mit Doppelfunktion

Der neue SPD-Vorstand (v. li.): Claus Wilker, Monika Bistram, Benjamin Qualmann, Brigitte Netz, Thomas Bohn, Michael Wunderwald, Sabine Lehmbeck, Gabriele Meier, Matthias Westermann, Heiko Kösling (Foto: SPD Winsen)
thl. Winsen. Die Winsener SPD hat sich neu aufgestellt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt, da nach dem Rücktritt von Norbert Rath u.a. der Posten des Vorsitzenden vakant war (das WOCHENBLATT berichtete). Dieses Amt führt jetzt Benjamin Qualmann (34) in einer Doppelfunktion aus, da er auch den Fraktionsvorsitz inne hat.
Zum neuen Vize wurde Heiko Kösling (28) gewählt, der auch Vorsitzender der Jusos Landkreis Harburg ist. Zweiter Vize wurde Thomas Bohn (35). Als Finanzbeauftragte wurden Brigitte Netz (66) und als Schriftführerin Gabriele Meier (51) in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer wurden Monika Bistram (73), Sabine Lehmbeck (45), Hector Guillermo Monzon (63), Matthias Westermann (45), Claus Wilcker (42) und Michael Wunderland (71), Vorsitzender der AG 60plus im Landkreis Harburg, berufen.
„Wir sind als Team angetreten, um insbesondere die Kommunalwahlen im kommenden Jahr erfolgreich zu bestreiten. Wir wollen den Bürgern eine klare Alternative zur derzeitigen konservativen Mehrheit im Rat bieten, denn Winsen kann mehr", sagt Qualmann. "Wir haben diesen Weg in den vergangenen zwei Jahren begonnen und klare Schwerpunkte gesetzt: z.B. im Bereich Kinderbetreuung, Wohnungsbau und Zusammenleben der Stadtgesellschaft. Nun haben wir für diesen Weg auch für die kommenden zwei Jahre von unseren Mitgliedern ein deutliches Votum bekommen.“