Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Riedel legt sein Mandat nieder

Heinrich Riedel (Foto: oh)
thl. Winsen. Losgelöst von der Streitigkeiten in der Winsener Liste legt Heinrich Riedel sein Ratsmandat zum 13. März nieder. Das teilte der Roydorfer jetzt der Stadt Winsen mit.
"Der 13. März ist seit längerer Zeit ein fester Termin in meiner Lebensplanung", begründet Riedel den Schritt. "Dort feiere ich nämlich meinen 70. Geburtstag." 28 Jahre habe er im Rat gesessen. Die Arbeit habe ihm sehr viel bedeutet und einen großen Raum in seinem Leben eingenommen.
Viele Jahre saß Heinrich Riedel für die CDU im Stadtrat, bevor er die Partei im Streit verließ. Bei der Kommunalwahl 2006 trat er als Einzelkandidat an und erreichte etwas bisher noch nie Dagewesenes: Aufgrund seiner Beliebtheit und Wertschätzung seiner Arbeit bei den Bürgern, bekam Heinrich Riedel so viele Stimmen, dass er zwei Sitze hätte ausfüllen können. Doch als "Einzelkämpfer" hat man es in der Politik schwer. Das sah Riedel auch ein und schloss sich 2011 der Gründungsgruppe der Winsener Liste.
Nachrücker für Heinrich Riedel ist Ottmar Frey.