Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rottorf soll weiter wachsen

thl. Winsen. Der Ortsteil Rottorf soll weiter wachsen. Aus diesem Grund hat die Stadt Winsen eine etwa 4,8 Hektar große Fläche zwischen der Bundesstraße (K87) und dem Roddauweg als Bebauungsgebiet ausgewiesen. Die dazu nötige Änderung des Flächennutzungsplanes sowie der Bebauungsplan liegen ab Freitag, 4. März, bis einschließlich Montag, 4. April, zur öffentlichen Einsichtnahme im Bauamt der Stadt im Rathaus aus.
Bis jetzt ist das Areal als landwirtschaftliche Fläche ausgewiesen. Das soll im Rahmen eines Partnerschaftsmodells mit dem Eigentümer geändert werden. Im Baugebiet "Roddauweg" sollen rund 26 Einfamilien- oder Doppelhäuser auf einer Gesamtfläche von rund 2,6 Hektar entstehen. Zudem werden zwei Flächen von rund 4.400 und 1.800 Quadratmetern für Gewerbeansiedlungen vorgehalten. Das restliche Areal wird laut Planung als öffentliche Grünfläche dargestellt.
Die Erschließung des Gebietes erfolgt im Süden über die K87. Eigens dafür wird die Ortseinfahrt Rottorfs um etwa 120 Meter in Richtung Osten verschoben. Vom Norden her soll eine Zufahrt über den Roddauweg möglich sein.
Bei der Stadtverwaltung geht man davon aus, dass der Stadtrat den Bebauungsplan im Juni dieses Jahres beschließen wird. Ein Jahr später - Mitte 2017 - soll das Gebiet dann Baureife haben. Erste Anfragen nach Grundstücken dort liegen der Stadt übrigens schon vor.