Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Startschuss ist gefallen - Planung für Bau des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd kann beginnen

Konnte sich nicht durchsetzen: Jürgen Neubauer (Foto: archiv)
thl. Stelle. Der Rat der Gemeinde Stelle hat in seiner Sitzung am Mittwochabend im Gasthaus von Deyn den städtebaulichen Vertrag zur Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd mit 19 Ja- und vier Nein-Stimmen abgesegnet und damit den Weg für das Planverfahren geebnet.
Im Vorwege hatte Ratsherr Jürgen Neubauer (Die Umsichtigen) noch seine Bedenken gegen das Vorhaben kund getan. Und auch die Grünen machten nochmals deutlich, dass sie ein Gewerbegebiet an der Stelle grundsätzlich ablehnen.
Auch zahlreiche Bürger wohnten der Sitzung und sorgten sich vor allem über die drohende Verkehrsbelastung. Doch diese Sorge sei verfrüht, beschwichtigte Bürgermeister Robert Isernhagen. "Der Beschluss heute ist lediglich der Startschuss für das Planverfahren, nachdem der Grunderwerb abgeschlossen ist", so das Gemeindeoberhaupt. Alle weiteren Details würden jetzt in einen Durchführungsvertrag einfließen, auch die Ergebnisse verschiedener Gutachten, die noch erstellt werden. "Auch die Bürger haben die Möglichkeit, sich in dem Planverfahren einzubringen", machte Isernhagen deutlich. Das Wichtigste: Aldi hat durch diesen Vertrag grundsätzlich keinen Anspruch auf Aufstellung eines Bebauungsplanes. "Der Ausgang und die Dauer des Vefahrens sind noch völlig offen", so Robert Isernhagen.