Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verschönerung wird Thema

Laut Planerin eignet sich der Kirchvorplatz zur Installation eines Wasserspiels
thl. Winsen. Mit einem interessanten Thema müssen sich die Politiker des Winsener Stadtrates nach den Herbstferien beschäftigen - mit der Verschönerung der Innenstadt. Derzeit läuft ein Wettbewerb, an dem sieben Fachbüros teilnehmen. "Die Ergebnisse sollen Mitte November dem zuständigen Fachausschuss und in Form einer Ausstellung im Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt werden", sagt Bürgermeister André Wiese (CDU).
Grundlage für den Wettbewerb ist eine Ideensammlung, die Dipl.-Ing. Angelina Gastvogel, Landschaftsplanerin aus der Stadtverwaltung, im März den Politikern vorgestellt hatte. Das Konzept zur Neugestaltung der City sah u.a. vor, die Bereiche am Südertor, vor dem Rathaus und vor der Kirche als Plätze zu entwickeln, die zum Verweilen einladen. Sie optisch ansprechender und großzügiger zu gestalten. Besonderes Schmankerl: Die Kirche sollte nachts beleuchtet und auf dem Kirchvorplatz ein ebenfalls beleuchtetes Wasserspiel etabliert werden.
Die Ausführungen von Angelina Gastvogel sollten ausdrücklich als Gedankenanstoß gesehen werden, hieß es damals. Was aus dem Konzept umsetzbar ist und wie viel Geld der Stadt das kosten wird, soll das Ergebnis des Wettbewerbs zeigen.