Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Warum tut die Stadt nichts?"

Trotz Verbots fahren viele Lkw durch den Ilmer Moorweg
thl. Roydorf. "Wir fragen uns, warum die Stadt trotz zahlreicher Beschwerden nichts tut?" Verständnislosigkeit herrscht bei den Anwohnern des Ilmer Moorwegs in Winsen-Roydorf. Grund: Trotz Verbots wird ihre Wohnstraße von Lkw als Durchfahrtsstraße zur Luhdorfer Straße.
Doch nicht nur die Brummis machen den Bürgern das Leben schwer. "Auch Schulbusse fahren hier zwangsläufig durch. Genau wie Trecker mit großen Anhängern", klagen die Anwohner. Zuletzt hatte man im Dezember vergangenen Jahres im Stadtrat auf die Situation aufmerksam gemacht und gefordert, dass darauf geachtet wird, dass die Verkehrsteilnehmer sich an die Beschilderung halten. Passiert ist bis heute - nichts. Ein Grund könnte sein, dass Verwaltungsvize Christian Riech schon seinerzeit darauf aufmerksam mache, dass für die Überwachung die Polizei zuständig sei, die aber immer über Personalknappheit klage. Den Einbau einer Schranke wie in der Bürgerweide, hatte die Stadt abgelehnt, weil der Ilmer Moorweg dem öffentlichen Verkehr gewidmet ist.
"Hier muss sich dringend was tun, denn es wird immer schlimmer", klagen die Anwohner. "Wir wagen schon kaum noch, unsere Kinder raus zu lassen."