Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsener Kirchplatz soll schöner werden

thl. Winsen. Noch bis einschließlich Freitag, 17. Januar, haben Bürger noch die Möglichkeit, sich die vier Pläne zur Umgestaltung des Kirchvorplatzes an der Rathausstraße/Ecke Marktstraße anzugucken und Anregungen abzugeben. Die Eingaben sollen dann in die weiteren Planungen einfließen.
Wie das WOCHENBLATT berichtete, soll im Zuge der Attraktivierung der Innenstadt im ersten Schritt der nördliche Kirchplatz umgestaltet werden. Darauf hatten Stadt und Kirche geeinigt und zusammen einen Ideenwettbewerb angestoßen, an dem sich vier Architektenbüros beteiligten. Deren Entwürfe wurden Mitte Dezember im Rathaus vorgestellt. "Dabei galt es u.a., den Platz in seiner Funktionalität den veränderten Ansprüchen anzupassen und der gewachsenen städtebaulichen Struktur gerecht zu werden", erläutert Bürgermeister André Wiese (CDU). Weitere Vorgaben waren: die Übergabe zu den angrenzenden Straßen zu bedenken, die Praktikabilität und Funktionalität im Auge zu behalten, das Zubehör und Mobiliar miteinander abzustimmen und schließlich ein prägendes Element - vorzugsweise Wasser - zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität vorzusehen.
"Die vorgelegten Entwürfe sind trotz der zum Teil ganz unterschiedlichen Ansätze eine gute Grundlage", lobt Superintendent Christian Berndt. "Wichtig ist mir, dass die Marienkirche als Stadtbild prägendes Gebäude von der Planung profitiert und insgesamt deutlich stärker hervorgehoben wird."