Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zeichen im Elbmarscher Samtgemeinderat stehen auf Versöhnung

Samtgemeinde-Bürgermeister Rolf Roth (Foto: archiv/ce)
ce. Hunden. Eine versöhnliche Geste als Zeichen für einen Neuanfang zeigte der Elbmarscher Samtgemeinde-Bürgermeister Rolf Roth auf der jüngsten Sitzung des Samtgemeinderates in Hunden. Roth gab den Mandatsträgern der Gruppe Grüne/Piraten, die ein Disziplinarverfahren gegen Roth wegen angeblicher Unrechtmäßigkeiten bei der Entlassung der frühreren Jugendpflegerin gefordert hatten, die Hand. Ende vergangenen Jahres hatte der Landkreis Harburg das Verfahren eingestellt, da er die erhobenen Vorwürfe nicht bestätigt fand (das WOCHENBLATT berichtete).
Roth erklärte in der Ratssitzung, das Verfahren habe das Vertrauensverhältnis zu dem Gremium beschädigt und ihn auch gesundheitlich belastet. Nun sei er aber "bereit für einen Neuanfang, damit wir gemeinsam in der Samtgemeinde wieder etwas voranbringen können".
Der Rat votierte einstimmig dafür, Florian Wedemann und Christoph Meinke mit der Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Schwinde/Stove zu betrauen. Beide sind Nachfolger von Holger Kloodt und Dirk Meyer, die der Wehr zwölf Jahre lang vorstanden.
Neues Mitglied im Samtgemeinderat ist Nico Dettmann (Grüne) der für den ausgeschiedenen Ratsherrn Roger Güntzel nachrückte. Im Ausschuss für Jugend, Senioren, Soziales und Kultur übernimmt Malte Jörn Krafft, der ebenfalls den Grünen angehört, Güntzels Sitz.
Die derzeitige Zahl der in der Samtgemeinde Elbmarsch lebenden Flüchtlinge bezifferte Rolf Roth mit 149 Männern, Frauen und Kindern. Die Arbeiterwohlfahrt bietet ab sofort montags um 10.30 Uhr im Tesper Gemeindezentrum Sprechstunden für die Schutzsuchenden an.
In nichtöffentlicher Sitzung beschloss der Rat schließlich, 260.000 Euro in weitere Grundstückskäufe im Gewerbepark Eichholz zu investieren.