Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dritter Abschnitt des Ausbaus der Garstedter Ortsdurchfahrt startet

ce. Garstedt. Da die Ausbau- und Sanierungsarbeiten im Zuge der L234 in der Garstedter Ortsdurchfahrt fortgesetzt werden, ist dort ab Montag, 19. Februar, erneut mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Der jetzige dritte Bauabschnitt erstreckt sich von der nördlichen Einmündung der Ringstraße in die Hauptstraße bis zur Zufahrt zum Seniorenheim. Das teilt das Landesstraßenbauamt in Lüneburg mit, das die Maßnahmen in Kooperation mit der Gemeinde Garstedt umsetzt.
Innerorts ist die Hauptstraße in Richtung Salzhausen befahrbar. Aus der Bahnhofstraße kommend ist das Abbiegen nur nach Salzhausen möglich. Die Ringstraße wird gen Norden zur Sackgasse. Der überörtliche Verkehr aus Richtung Salzhausen wird per Ausschilderung über die L216 bis Garlstorf und dann über die L212 bis Toppenstedt geführt. Für den Verkehr in Richtung Salzhausen gilt die umgekehrte Umleitungsstrecke.
Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel werden gebeten, die Aushänge der Verkehrsbetriebe an
den Haltestellen zu beachten. Betroffen von der Vollsperrung sind ab Montag, 26. Februar, die Fahrgäste der Linie 4406. Mit Ausnahme der Schnellbusfahrten zwischen Salzhausen und Winsen werden die Garstedter Haltestellen Brandweg und Lehmberg Ost umleitungsbedingt während der Bauzeit nicht angefahren. Betroffene Fahrgäste können auf die Haltestelle Bahnhof ausweichen. Für die Schüler der Linie 4618 gibt es keine Fahrplanveränderungen, alle Haltestellen können nach Plan angesteuert werden.
Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende Mai andauern, witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Die Gesamtkosten wurden mit rund 1,1 Millionen Euro beziffert.