Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gaumenfreuden und Gewinne locken zum 37. Weihnachtsmarkt in Marschacht

Ein Höhepunkt des festlichen Markttreibens: der Besuch des Weihnachtsmannes (Foto: archiv/bs)
ce. Marschacht. Gaumenfreuden, Geschenkideen und Gewinner bei einer Tombola locken wieder in die Elbmarsch, wenn am Samstag, 2., und Sonntag, 3. Dezember, rund um die Kirche und das Küsterhaus schon zum 37. Mal der beliebte Weihnachtsmarkt stattfindet. Der musikalische Auftakt geht bereits am Freitag, 1. Dezember, über die Bühne (siehe Extra-Kasten). Veranstalter ist der Förderverein gemeinnütziger und mildtätiger Arbeit in der Elbmarsch (FgE). Der Reinerlös kommt dem Elternkreis behinderter Kinder zugute, der dem Förderverein angeschlossen ist.
Am Samstag stehen ab 14.30 Uhr folgende Aktivitäten auf dem Programm:
- Tombola-Losverkauf im Gemeinderaum in der Kirche (am Sonntag ab 13 Uhr)
- Marktcafé des MTV Obermarschacht im Kirchraum (Sonntag ab 14 Uhr)
- Kunsthandwerk und Kreatives im Küsterhaus und auf dem Marktplatz (Sonntag ab 13 Uhr)
- Schausteller und gastronomische Angebote auf dem Marktplatz und der Küsterhauswiese (am Sonntag ab 13 Uhr)
- eine Hüpfburg auf der Küsterhauswiese (auch am Sonntag)
- ein Eishockey-Sppedcheck auf dem Parkplatz gegenüber vom Küsterhaus (auch am Sonntag)
Um 16 Uhr spielt der Spielmannszug Oldershausen auf dem Marktplatz, gefolgt um 18 Uhr vom Marschachter Spielmannszug. Dazwischen nehmen Samtgemeinde-Bürgermeister Rolf Roth und Vertreter des Fördervereins um 16.45 Uhr die offizielle Begrüßung der Marktbesucher vor. Um 22 Uhr klingt der Markt am Samstag aus.
Am Sonntag gibt es nach dem Festgottesdienst um 12 Uhr in der Kirche neben den auch am Samstag gelaufenen Aktivitäten ein weihnachtliches Konzert mit dem Tesper Spielmannszug (15 Uhr, Marktcafé im Kirchraum), den Besuch des Weihnachtsmannes (17 Uhr, Marktplatz) und die Bekanntgabe der Tombola-Hauptgewinner (18 Uhr, vor dem Küsterhaus). Um 18.15 Uhr ist das Markttreiben beendet.
Die Veranstalter bedanken sich auf diesem Wege bei allen Helfern, Spendern und Sponsoren für die Unterstützung. Ein besonderer Dank geht dabei unter anderem an die "wir leben"-Apotheken, den "Marschachter Hof", Dachdecker Matthias Dittmer und die Sparkasse Harburg-Buxtehude sowie an die Familien Culemann und Petersen, Hubert Block und Hans-Peter Meyn.