Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Helfer gesucht für Flüchtlinge in der Elbmarsch

Koordiniert die ehrenamtlichen Aktivitäten: Karsten Blau, hier bei einem Vortrag im Samtgemeinderat (Foto: archiv/ce)
ce. Elbmarsch. Rund 100 Flüchtlinge leben derzeit in der Samtgemeinde Elbmarsch. Viele dieser Schutzsuchenden wohnen in den Gemeinschaftsunterkünften im Marschachter Hagenweg und in Bütlingen. Einige von ihnen müssen aus den verschiedensten Gründen regelmäßig Termine auch außerhalb der Samtgemeinde wahrnehmen. Dies stellt sich viel zu oft als sehr schwierig bis unmöglich dar, besonders für Bewohner der Unterkunft in Bütlingen, die auf den ÖPNV angewiesen sind. Abhilfe schafft ein kleines Team Ehrenamtlicher. "Im Moment unterstützen uns einige ehrenamtlich Tätige und übernehmen solche Fahrten“, berichtet Karsten Blau, Ehrenamtskoordinator in der Elbmarsch. „Es wäre aber schon, wenn sich noch mehr Elbmarscher finden, die die bei uns wohnenden Flüchtlinge unterstützen möchten", hofft Blau auf weitere Mithilfe. Die Samtgemeinde Elbmarsch begleite dieses Engagement, indem sie ihren Kleinbus zur Verfügung stelle oder Fahrten mit dem privaten Pkw finanziell unterstütze.
Ein positiver Nebeneffekt ergibt sich dabei laut Karsten Blau für die Integration der Menschen: Auf diesem Wege gewinnen sie Kontakte zu den Einwohnern der Elbmarsch und lernen besser die sozialen Strukturen kennen. "Auf längere Sicht wird ihnen das auch dabei helfen, eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle und eine eigene Wohnung zu finden", so Blau.
- Wer in der Flüchtlingsarbeit aktiv werden möchte, meldet sich unter Tel. 0157 - 55563266 oder per E-Mail unter asyl@sg-elbmarsch.de.