Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kultur in historischem Ambiente bei "6. Winsener Schlossnacht"

Werben für die Schlossnacht (v. li.): Manfred Schukat (Freunde der Kirchenmusik), Ilona Johansen (Heimat- und Museumverein), Markus Laudahn (Kulturverein Winsen), Christiane Dräger-Meier (Musikschule Winsen) und Reinhard Gräler (Freude der Kirchenmusik)
ce. Winsen. Vielfältige Kultur in historischen Gebäuden ist angesagt bei der "6. Winsener Schlossnacht", die am Samstag, 10. September, von 19 Uhr bis Mitternacht im Schloss und drumherum stattfindet. "Grenzenlos" lautet das an den Kultursommer des Landkreises Harburg angelehnte Motto. Veranstalter ist die Initiative "Winsen kulturell", in der sich die Musikschule, der Verein "Freunde der Kirchenmusik", der Heimat- und Museumverein und der Kulturverein zusammengeschlossen haben. Unterstützt wird die Schlossnacht vom Lüneburgischen Landschaftsverband.
Zum Auftakt nimmt das Saxophonquartett "Frollein Sax" um 19 Uhr das Publikum in der St. Marien-Kirche mit auf eine "kleine Reise um die Welt". Zu den weiteren Highlights gehören unter anderem die "Wiener G'schichten", die das Streichquartett "Die goldene Tafel" um 21.40 Uhr in der Kirche "serviert". In der Schlosskapelle erklingen um 19.40 Uhr unter dem Titel "Tientos y Batalhas" unter anderem spanische Musikstücke von Varlos Seixas, Antonio de Cabecon. Sie werden am Cembalo gespielt von Kreiskantor Reinhard Gräler. Das Marionettentheater des Heimat- und Museumverein spielt ab 21 Uhr "Die Reise der Herzogin Dorothea von Dänemarkt zur Hochzeit nach Celle". Im Marstall sorgen Angela Maack-Coban (Gitarre) und Hugo Leyton (Charango) um 21 Uhr mit Rhythmen aus Lateinamerika für "Buenas Noches". Das Winsener Bläserensemble legt sich um 23.40 Uhr mit New-Orleans-Sound "frech mit Blech" ins Zeug.
Zu jeder halben und vollen Stunde gibt es von 20 bis 23.30 Uhr Kurzführungen von 20 Minuten in historischen Kostümen. Treffpunkt ist der Schlossinnenhof. Dort unterhalten außerdem Gaukler und die Musikgruppe "Tedesca" die Besucher. Darüber hinaus präsentiert Roman Ertl seine Geschichten erzählenden Zaubereien.
- Die Kombikarte für alle Veranstaltungen in den historischen Gebäuden kostet 7,50 Euro. Kinder bis 14 Jahre zahlen 6 Euro. Der Eintritt zu den Freiluft-Veranstaltungen ist frei. Tickets gibt es im Vorverkauf in Winsen bei der Musikschule, beim Kulturverein, Heimat- und Museumverein sowie im Kirchenbüro St. Marien. Infos unter http://www.winsen-kulturell.de.