Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kurzzeitpflege im Gesundheitszentrum Salzhausen macht Gäste fit für den Alltag

Einer der ersten Gäste in der Kurzzeitpflege: Edwin Armbruster wurde von seiner Frau Gisela gebracht, die sich einer Operation unterziehen muss (Foto: Johanniter)
ce. Salzhausen. Viele Menschen kümmern sich tagtäglich liebevoll um pflegebedürftige Familienangehörige. Doch was passiert, wenn die Angehörigen selbst erkranken, eine Auszeit brauchen oder in den Urlaub fahren möchten? Um hier Abhilfe zu schaffen,hat der Regionalverband Harburg der Johanniter am 1. Februar im Gesundheitszentrum Salzhausen (Bahnhofstraße 5) eine solitäre Kurzzeitpflege eröffnet. Von den zwölf zur Verfügung stehenden Plätzen waren am Eröffnungstag bereits acht belegt. Im April kommen sechs weitere Plätze dazu, so dass die Kurzzeitpflege dann 18 Pflegebedürftige aufnehmen kann. In der neuen Einrichtung im ehemaligen Krankenhaus Salzhausen bekommen Pflegebedürftige eine auf maximal acht Wochen befristete Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch Pflege-Fachkräfte. "Unser Ansatz ist es, dass die Menschen nach der Kurzzeitpflege wieder in den eigenen vier Wänden leben können", sagt Gesundheitszentrums-Leiter Jochen Meyer.
Als einer der ersten Gäste bezog Edwin Armbruster sein Zimmer. Gebracht wurde er von seiner Frau Gisela, die ihn zu Hause mit Unterstützung eines Pflegedienstes betreut. Doch nun muss sich Gisela Armbruster einer Operation unterziehen. "Eigentlich sollte ich schon im Januar operiert werden. Aber dann haben wir erfahren, dass die Kurzzeitpflege hier in Salzhausen startet, so dass ich meine Operation verschieben konnte und meinen Mann hier angemeldet habe", erzählt die Seniorin aus Kirchgellersen. Das Gesundheitszentrum kennt Edwin Armbruster bereits, denn an zwei Tagen in der Woche besucht der 83-Jährige hier die Tagespflege. In der Zeit kann seine Frau eigene Arzttermine wahrnehmen, Besorgungen erledigen und einem Hobby nachgehen.
"Durch die persönliche und familiäre Atmosphäre und eine kompetente fachliche Beratung zur aktuellen pflegerischen Situation möchten wir einen unterstützenden Beitrag zur häuslichen Versorgung leisten“, erklärt Jochen Meyer. Ein Kurzzeitpflegeaufenthalt kann auch nach einer Krankenhaus- und/oder Reha-Behandlung als Übergang zur häuslichen Versorgung zur weiteren körperlichen Mobilisierung dienen.
"Unsere Einzel- und Doppelzimmer sind hell und gemütlich eingerichtet. Unsere Gäste sollen sich wohl fühlen und nicht wie in einem Krankenhaus", betont Claudia Minners, Bereichsleitung Pflege bei den Johannitern. Alle Räume verfügen über Telefon-, TV- und Internetanschluss. "Durch strukturierte Tagesabläufe wollen wir unseren Gästen helfen, ihre Fähigkeiten zurückzuerlangen und so lange wie möglich ihre Selbstständigkeit zu erhalten", so Jochen Meyer. Die Pflegekassen übernehmen bei einer bestehenden Pflegebedürftigkeit einen Teil der Kosten. Die Johanniter bieten hierzu individuelle Beratungen an.
- Das Gesundheitszentrum Salzhausen ist täglich von 9 bis 14 Uhr unter Tel. 04172 - 96630 und per E-Mail unter kurzzeitpflege.salzhausen@johanniter.de zu erreichen.