Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pflichterfüllung vor Menschlichkeit?: Schauspiel "Deutschstunde" nach Siegfried Lenz wird in Winsen aufgeführt

Wann? 22.09.2016 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle, Luhdorfer Str. 29, 21423 Winsen Luhe DE
Sind auf der Bühne zu erleben: Max Volkert Martens (li.) und Stefan Rehberg (Foto: Christoph Breithaupt)
Winsen Luhe: Stadthalle | ce. Winsen. Das Schauspiel "Deutschstunde" nach dem berühmten Roman von Siegfried Lenz wird am Donnerstag, 22. September, um 20 Uhr in der Winsener Stadthalle (Luhdorfer Straße 29) aufgeführt. Es ist die erste, von Autor und Verlag autorisierte Bühnenfassung. Unter der Regie von Stefan Zimmermann sind auf der Bühne unter anderem Max Volkert Martens, Florian Stohr, Stefan Rehberg, Nicole Spiekermann, Benedikt Zimmermann und Lesley Higl zu erleben. Veranstalter ist der Kulturverein Winsen.
Siegfried Lenz beschäftigt sich in der "Deutschstunde" mit der für die Bundesrepublik durchaus typischen Thematik, dass Pflichterfüllung als Erziehungsideal lange vor Menschlichkeit ging. Dies galt besonders während der NS-Herrschaft. In ausgewählten Szenen aus dem Roman konzentriert sich das Bühnengeschehen auf das Kernthema - den Aufsatz über "Die Freuden der Pflicht", den der 20-jährige Siggi Jepsen 1954 in einer Besserungsanstalt schreiben soll. Zunächst bleibt das Blatt leer. Doch dann kann Siggi keine Ende finden, und Heft um Heft füllt sich. Zu sehr beschäftigt ihn das, was er als Kind und Jugendlicher während des Krieges erleben musste: Sein Vater, der kleine Dorfpolizist Jens Ole Jepsen, hatte seinen Jugendfreund, den als "entartet" gebrandmarkten und mit Berufsverbot belegten Maler Max Ludwig Nansen, bespitzelt, überwacht und denunziert. Pflichterfüllung ging vor Menschlichkeit.
- Eintritt: ab 16 Euro (Kulturvereins-Mitglieder ab 8 Euro, Jugendliche ab 4 Euro). Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter http://www.kulturverein-winsen.de.